Das bin ich

...mein Name ist Stefanie Michel. Ich bin gelernte Erzieherin mit Weiterbildungen in den Bereichen Naturpädagogik, Integration, Sprachförderung, Gesundheitsförderung, etc., seit 6 Jahren Waldspielgruppenleiterin im Engelbergertal und Mutter von zwei Söhnen, 9 und 11 Jahre alt.

 

Die Natur hat mich schon von Klein auf fasziniert und meine Grossmutter inspirierte mich schon dazumal mit ihren Pflanzen- und Heilkräuterkenntnissen, aus welchen sie für jedes Wehwehchen ein Heilmittel zauberte.

 

Meine Idee ist es, die Kinder wieder der Natur etwas näher zu bringen, sie zu einem bewussten Umgang mit unseren Tieren und Pflanzen zu sensibilisieren.

 

Im Wald haben die Kinder viele Möglichkeiten, spielend zu lernen, vom angeleiteten Spiel bis zur eigenen Kreativität. Die Fein- und Grobmotorik werden „ganz nebenbei“ gefördert wie auch die Team- und Gruppenentwicklung. Gemeinsam am gleichen Strick ziehen, respektvoller und anständiger Umgang mit den anderen Kindern, als Gruppe etwas zu erreichen und lernen - so entwickeln sich die Kinder zu bodenständigen und selbstsicheren Persönlichkeiten mit ausgeprägter Sozialkompetenz.

 

Ich selbst bin in einer sehr leistungsorientierten Familie aufgewachsen mit Lückenlosem Stundenplan. Dazu konnte meine Grossmutter einen für mich immens wichtigen Gegenpol darstellen. Mein grosses Vorbild meine Oma, die mir viele wichtige Werte mit auf dem Weg gegeben und gezeigt hat was wirklich wichtig wäre um glücklich zu sein.

 

Das ist auch „das Erlenzäpfli“ - ganz viel Liebe und gute, gesunde Werte zum weitergeben, an die wichtigsten Geschöpfe die uns folgen und so selbständig werden, wie wir sie geformt haben.

 

Ich weiss natürlich, dass unsere kleinsten hier in Nidwalden, noch sehr ländlich aufwachsen und viele Eltern wieder oder nach wie vor viel mit ihren Sprösslingen raus in die Natur gehen. Aber wer hat schon die Zeit immer wieder an ein und demselben Ort mit ihnen zu verweilen, sie zu beobachten und in Rollenspiele eintauchen zu lassen? Auch kurz die Langeweile auszuhalten, die sie manchmal überkommt, bevor ihre eigene Kreativität zu fliessen beginnt?

 

Alles was unsere Jüngsten in jungen Jahren mit auf dem Weg bekommen ist so wertvoll und so tief verankert. Schlechte Erfahrungen oder nicht gemachte Erfahrungen lassen sich nicht nachholen oder einfach so wieder ausbessern.

 

Das Erlenzäpfli an sich ist gar nicht so Neu, im Jahr 2012 begann ich bereits Privat mit eigenen Anlässen im Wald, welche gut und gerne besucht wurden ... hier ein Dank an all die Eltern die mir ihr Vertrauen schenkten. Seit Anfang Jahr 2016 steht der Name, die Homepage und das Jahresprogramm. Ja sogar ein Waldmobil. Erlenzäpfli ist ein Waldspielplatz für Kinder ab 2 ½ bis ca. 11 Jahren. Es soll ihnen ein zweites Zuhause in der Natur bieten.